Achtsamkeit? - Dafür habe ich keine Zeit!

Eltern, Berufstätige und Alleinerziehende stehen sowohl privat als auch beruflich unter zunehmendem Zeit- und Leistungsdruck. Da taucht seit einiger Zeit der Begriff der Achtsamkeit als mögliches "Allheilmittel" auf. Nun soll also achtsam gelebt, gelernt, gearbeitet werden, alle sind aufgefordert, sich Zeit für Selbstfürsorge zu nehmen, auch um leistungsfähig zu bleiben.
Einfach nur ein weiterer Punkt in der täglichen Agenda oder doch ein nützliches Handwerkszeug, um gesund und stabil die Herausforderungen des Alltags zu meistern? Was ist dran am Achtsamkeits-Hype?

Wir schauen uns die verschiedenen Wirkweisen an und überprüfen sie anhand praktischer Übungen.
- Erhöht Achtsamkeit tatsächlich die Fähigkeit zur Entspannung und führt sie wirklich zu größerer Zufriedenheit, Gelassenheit und Klarheit in Alltag und Beruf?
- Kann Achtsamkeit wirklich unsere Beziehungen zu Kollegen, Kindern, Nachbarn, Freunden positiv verändern?
- Wie soll Achtsamkeit helfen, Stresssituationen und herausfordernde Lebensabschnitte besser zu meistern?

Der Kurs eignet sich besonders für Anfänger und Skeptiker sowie für Fortgeschrittene, die sich dem Anfängergeist verbunden fühlen. Nach einem kurzen Einblick in die Achtsamkeitsforschung lernen wir Körperübungen und Kurzmeditationen im Gehen und Sitzen kennen und überprüfen deren Anwendbarkeit im Alltag.

Bitte mitbringen: eine Matte, etwas zum Essen und Trinken

VHS Siebengebirge in Kooperation mit dem Familienzentrum Menschenkinder, Thomasberg

Status: Plätze frei

Kursnr.: T20204

Beginn: Sa., 07.11.2020, 10:00 - 16:00 Uhr

Dauer: 1

Kursort: Familienzentrum Menschenkinder Thomasberg

Gebühr: 24,15 € ab 7 Personen, 33,60 € bei 5 und 6 Personen (inkl. MwSt.)


Datum
07.11.2020
Uhrzeit
10:00 - 16:00 Uhr
Ort
Kiefernweg 45, Familienzentrum Menschenkinder Thomasberg