/ Kursdetails

Dinkel - der bessere Weizen Warum Dinkel heilen und Weizen krankmachen kann - Switch-Kurs

Heilkundige vergangener Jahrhunderte wussten Getreide nicht nur als Nahrungsmittel, sondern ebenso als Heilpflanze zu nutzen. Hildegard von Bingen (1098-1179) lobte den Dinkel sogar als ein Universalheilmittel. Ihre Empfehlung: Nutze Dinkel als Grundnahrungsmittel, damit der Körper "rechtes Fleisch und rechtes Blut", also gesunde Zellen und gesunde Organe bilden kann.

Es scheint, als habe Hildegard diese Empfehlung für die heutige Zeit gegeben. Dinkel und Weizen unterscheiden sich heutzutage massiv voneinander. Weizen wurde hochgezüchtet, um noch ertragreicher zu sein und um eine bessere Backfähigkeit zu erhalten. Über Jahre wurde so jedoch auch die Proteinqualität gesenkt und weitere schadhafte Faktoren gestärkt. Schwerwiegende Erkrankungen können die Folge sein.
Alte, züchterisch nicht veränderte Dinkelsorten hingegen verfügen über ein sehr gutes Proteinspektrum. Zusammen mit weiteren Inhaltsstoffen sind sie in der Lage, Krankheiten vorzubeugen, zu lindern oder gar zu heilen. So bestätigt sich der seit der Antike bekannte Satz des Hippokrates (um 460-370 v. Chr.): "Eure Lebensmittel sollen Eure Heilmittel sein!"

In diesem Vortrag werden Erkrankungen erläutert, die durch Weizen verursacht werden können. Dem gegenübergestellt werden die vielfältigen, heilenden Eigenschaften des Dinkels. Doch wo bekommt man alte Dinkelsorten her und wie lässt sich Dinkel beim Kochen und Backen verarbeiten? Diese und weitere Fragen werden an dem Abend beantwortet. Ebenso werden einige Koch- und Backrezepte vorgestellt.

Status: Plätze frei

Kursnr.: V50401

Beginn: Mi., 27.10.2021, 19:00 - 20:30 Uhr

Dauer: 1

Kursort: Haus Bachem - Sitzungssaal

Gebühr: 7,00 € (inkl. MwSt.)


Datum
27.10.2021
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Drachenfelsstraße 4, Haus Bachem - Sitzungssaal